menue-responsive
blockHeaderEditIcon
slide-infos
blockHeaderEditIcon
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon
12.12.2019 18:39 ( 101 x gelesen )

Liebe Mitglieder/-innen des Sportärztebundes,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich für den Sportärztebund dem Ende zu. Am 16.11.2019 haben wir im Rahmen unserer Mitgliederversammlung eine neue Vereinssatzung verabschiedet. Unsere künftigen Aufgaben zielen auch weiterhin darauf ab, das Fach Sportmedizin in allen Facetten zu vertreten. Themen wie sportmedizinische Betreuungen, sportmedizinische Untersuchungen sowie Empfehlungen und Strategien zur sportmedizinischen Prävention  werden uns auch im kommenden Jahr begleiten und (hoffentlich) weiter an Bedeutung gewinnen. Dabei wollen wir auch weiterhin für alle medizinischen Berufsgruppen, Patienten und Sportinteressierte Ansprechpartner sein.

Zurzeit sind wir mit der Überarbeitung unserer Homepage beschäftigt. Wir bemühen uns schnell mit der Aktualisierung voran zu kommen. Wir bitten um Verständnis, falls es zu unerwarteten Verzögerungen kommen sollte.

Wir können auf drei Fortbildungsveranstaltungen in 2019 zurückblicken, bei dem der Sportärztebund Westfalen Veranstalter oder Kooperationspartner war. Wir wollen auch in 2020 die Themenvielfalt des Faches Sportmedizin nutzen und Fortbildungen und Informationen anbieten bzw. bereitstellen. Hierbei würden wir uns über Ihre Anregungen, Ideen und Mithilfe freuen.

Gerne möchte ich auch bereits jetzt auf den 49. Deutschen Sportärztekongress hinweisen, der vom 29.-31.10.2020 in Hamburg stattfindet.

Der Vorstand des Sportärztebundes Westfalen wünscht Ihnen  und Ihrer Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Mit besten Grüßen

Ulrich Schneider
1. Vorsitzender



26.11.2019 11:08 ( 158 x gelesen )

Am 16.11.2019 veranstaltete der Sportärztebund Westfalen eine sportmedizinische Fortbildung in Dortmund.

Zum Thema "Sportassoziierte Gehirnerschütterungen" referierte Prof. Claus Reinsberger aus Paderborn, der für die Symptome einer Gehirnerschütterung sensibilisierte und Hinweise zur schnellen Diagnostik am Spielfeldrand gab. Auch in Zukunft wird uns dieses Thema im Sportärztebund begleiten, denn das Wissen hierüber ist nicht nur für Ärzte wichtig, sondern ist auch für Übungsleiter, Sportlehrer und Trainer in der täglichen Sportpraxis von Bedeutung.

Das 2. Thema "Sport in Therapie und Prävention" (Referent Dr. Ulrich Schneider) ist auch weiterhin  ein Schwerpunktthema in der sportmedizinischen Betreuung von Patienten. Bewegung und Sport gelten als "körpereigene Apotheke". Obwohl die Vorteile von Sport und Bewegung bezüglich vieler Krankheiten bekannt ist, ist es immer noch eine Herausforderung, diese in ein Behandlungskozept zu integrieren.

Im Anschluss an die sportmedizinische Fortbildung fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt.



22.04.2019 23:49 ( 1325 x gelesen )

Am 10.04.2019 durfte der Sportärztebund Westfalen Kooperationspartner des sportmedizinischen Institutes der Universität Paderborn und der Akademie für medizinische Fortbildung  der Ärztekammer Westfalen-Lippe im Rahmen des sportmedizinischen Symposiums "Medizin im Fußball" sein. Die Fortbildungsveranstaltung richtete sich an Ärzte/innen, an Sportlehrer/innen, an Physiotherapeuten/innen und Trainer/innen. In 6 Vorträgen wurden sportmedizinsche Aspekte des Fußballs dargestellt, die orthopädische, internistische und trainingswissenschaftliche Themen umfassten. Die Benteler Arena des SC Paderborn mit Blick auf das Spielfeld war ein perfekter Veranstaltungsort und die mehr als 100 Teilnehmer/innen übertrafen die Erwartungen.

Herzlich möchten wir Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger für die Organisation und die wissenschaftliche Leitung danken und freuen uns auf eine Fortsetzung der Veranstaltung 2020.



28.02.2019 09:12 ( 1521 x gelesen )

In Kooperation mit dem Gesundheitszentrum Hellersen, der Sportklinik Hellersen, dem Kreissportbund Märkischer Kreis und dem Sportärztebund Westfalen fand am 23.02.2019 ein Übungsleiterseminar zum Thema "Erste Hilfe auf dem Sportplatz" statt. 20 Teilnehmer informierten sich über lebensrettende Sofortmaßnahmen auf dem Sportplatz. In Vorträgen und Workshops wurde gezeigt, welche Erstmaßnahmen Übungsleiter in Notfällen ergreifen können. Neben dem Umgang mit Notfällen wurden auch sportspezifische Präventionsmöglichkeiten besprochen. Die Wichtigkeit dieser Themen und die Konsequenzen für den sportpraktischen Alltag machte die abschließende Diskussion mit den Teilnehmern nochmals deutlich.



03.10.2018 11:25 ( 1506 x gelesen )

Am 8. September 2018 wurde Dr. med. Ulrich Schneider zum 1. Vorsitzenden des Sportärztebundes Westfalen gewählt. Dr. med. Reinhard Weyer ist zum Ehrenpräsidenten ernannt worden.

Die Vorsitzenden von 1978 - 2018 von links:
Dr.  Zurstegge 1998 - 2004
Dr. Jessen       1978 - 1998
Dr. Weyer         2004 - 2018

Dr. Ulrich Schneider
Innere Medizin, Sportmedizin, Chirotherapie
Abteilung Sportmedizin der Sportklinik Hellersen seit 2000
Leitung der Abteilung seit 2015
Mitglied im Sportärztebund seit 1997,
Referent für Rehabilitationssport seit 2008,
4. Vorsitzender seit 2016



(1) 2 3 »
logo-sportaerztebund-center_c
blockHeaderEditIcon
Sportärztebund Westfalen e.V.
infos-trinken
blockHeaderEditIcon
Sportärztebund Westfalen e.V.
footer-adresse
blockHeaderEditIcon

Sportärztebund Westfalen e.V.
Geschäftsstelle
Paulmannshöher Str. 17
58515 Lüdenscheid
Tel.:  0 23 51 - 94 52 215
Fax: 0 23 51 - 94 52 213
Sportaerztebund-Westfalen@hellersen.de

footer-map
blockHeaderEditIcon
menue-ueberuns
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*